18.11.2022

Pressemitteilung KEMMLIT - Innovative Einsatzspinde für die Feuerwehr

Eine Revolution bei den Feuerwehrgarderoben / KEMMLIT stellt innovativen Einsatzspinde AGILO QuickStart vor / alle Ansprüche an ein sicheres, schnelles und störungsfreies Umkleiden perfekt erfüllt

Von Links: Hr. Bernd Birkenmeier, Hr. Markus Reisch, Hr. Thomas Bopp

Dußlingen. Einmal mehr hat die KEMMLIT das Thema Aufbewahrung neu definiert: Diesmal für den wichtigen Bereich der Einsatzgarderobenspinde. Anlässlich der Fachmesse FLORIAN für Feuerwehr, Zivil- und Katastrophenschutz in Dresden stellte das Innovationsunternehmen aus der Tübinger Firmenfamilie Kemmler im Oktober 2022 seine neue Spindserie AGILO QuickStart vor – ein Novum, das für und mit Feuerwehren entwickelt wurde.
 
„Auf dem Markt gibt es nichts Vergleichbares“, betont KEMMLIT-Geschäftsführer Markus Reisch. Mit seiner neuesten Produktlinie hat der Schrankprofi und Marktführer für Sanitär- und Reinraummobiliar nach Aussage seines Geschäftsführers als erstes Unternehmen der Branche einen längst überfälligen Entwicklungssprung im Bereich der Einsatzgarderobenspinde vollzogen, um aktuellen gesetzlichen Vorlagen Rechnung zu tragen.
 
„Von der Funktion und der Qualität her haben wir ein einmaliges Produkt geschaffen, das die Bedürfnisse von Feuerwehren und weiterer Hilfsorganisationen wie Rettungsdiensten, Technischem Hilfswerk oder dem Katastrophenschutz im Umkleidebereich perfekt erfüllt“, so Reisch. KEMMLIT reagierte mit seinem neuen Einsatzgardarobensystem AGILO QuickStart auf eine neue Richtlinie für das Einrichten und Betreiben von Umkleideräumen, die von der „Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V.“, kurz DGUV, 2019 herausgegeben wurde.
 
 Optimiert für den Einsatz im Praxisalltag.
 
Nach diesen Vorschriften zur Unfallverhütung darf die Schutzkleidung von Feuerwehrleuten in den Garderoben nicht in direkten Kontakt mit der Privatkleidung kommen. Beides ist im Spind unbedingt getrennt zu lagern – man nennt dies im Fachjargon die „Schwarz-Weiß-Trennung“. Auf diese Weise soll eine Verunreinigung der Privatkleidung mit gesundheitsschädlichen Stoffen wie Ruß, Rauchgasen und anderen giftigen Substanzen, die sich auf der Einsatzkleidung befinden könnten, vermieden werden.
 
„Auch wenn jede Sekunde im Alarmfall zählt, darf die Sicherheit nicht auf der Strecke bleiben“, sagt der Vertriebsleiter für den Produktbereich Schrank bei KEMMLIT, Thomas Bopp: „Gefahrloses Umkleiden für Rettungskräfte ist ein ganz aktuelles Thema.“ Die Verschleppung von Gefahrstoffen durch kontaminierte Privatkleidung sei ein bekanntes und ernstes Problem, das im Extremfall sogar zum sogenannten „Feuerwehrkrebs“ führen könne, erklärt er: „Für uns stellte diese Tatsache die Initialzündung für unsere neue Produktlinie dar, auf die der Markt dringend gewartet hat.“
 
Das Einsatzgardarobensystem AGILO QuickStart erfüllt nicht nur die Vorschriften der DGUV und der Arbeitsstättenrichtlinie ASR 34 für einer besseren Hygiene und einer strikten Schwarz-Weiß- Trennung in den Umkleidebereichen. KEMMLIT hat bei der Entwicklung auch die Funktion der Spinde für den Einsatz im Praxisalltag optimiert – sowohl was Handhabung, Trocknung und Lüftung als auch die Raumnutzung anbelangt. „Im Zentrum steht das sichere, schnelle und störungsfreie Umkleiden“, betont Bopp, „in diesem Sinne ist AGILO eine Revolution.“ Gemeinsam entwickelt mit aktiven Feuerwehrleuten.
 
Bei dem cleveren Spindsystem wird je Garderobenelement für zwei Nutzer ein offen gehaltener Bereich für die Einsatzkleidung in der Mitte von zwei geschlossenen Spinden für die Privatkleidung rechts und links flankiert. Die einzelnen Elemente lassen sich dann aneinanderreihen, um jeden Raum optimal ausnutzen zu können. Für eine störungsfreie Entnahme der Einsatzkleidung hat KEMMLIT viel Wert auf einen unkomplizierten Zugang und auf Ergonomie gelegt – und zugleich viele einsatzoptimierte Ausstattungsdetails verbaut.
 
So verhindert eine Kleiderbügelsicherung das ungewollte Herausspringen des Bügels bei einem schnellen Herunterziehen der Einsatzkleidung. An zwei QuickStart-Wandhaken lassen sich ein Gurt und bei Bedarf auch eine Atemschutzmaske so aufhängen, dass sie bei nur leichtem Zug ohne zu verhaken sofort aus der Halterung gleiten. Die Stiefel schließlich ruhen auf einem erhöhten Rost. Auf dem Schrank befinden sich Helmhalter. Alles ist konzipiert für eine maximale Belüftung, die eine schnelle Trocknung der Einsatzkleidung garantiert.
 
Oft ist der Platz in den Umkleideräumen bei den Feuerwehren begrenzt. Hier hilft es, dass die QuickStart-Garderobe nur 1,2 Quadratmeter Fläche je Nutzer benötigt. Die Spinde sind aus 13 Millimeter HPL-Vollkern-Platten mit kratzfester Oberfläche gefertigt. Damit sind sie nicht nur leicht zu reinigen, sondern auch gegen die meisten aggressiven Chemikalien resistent. KEMMLIT bietet viele Aufteilungs- und Gestaltungsvarianten an, wodurch eine enorme Flexibilität in der Planung und Raumausnutzung möglich ist.
 
Entwickelt wurde AGILO QuickStart gemeinsam mit aktiven Feuerwehrleuten. „So konnten wir die Bedürfnisse aus der Praxis bestmöglich berücksichtigen“, betont Bernd Birkenmaier, der bei KEMMLIT als Feuerwehr-Ausstattungsberater der Spezialist zur Beantwortung von Kundenanfragen ist (Telefon: 07072 / 131 – 262 oder Mail: bernd.birkenmaier@kemmlit.de).