05.02.2024

Pressemitteilung - KEMMLIT als einer der besten Ausbilder Deutschlands ausgezeichnet

Nach zahlreichen renommierten Design-, Innovations- und Arbeitgeberpreisen hat KEMMLIT eine Ehrung als Bester Ausbilder erhalten. Damit zählt das Familienunternehmen mit seinen 300 Mitarbeitern zur Spitze der deutschen Ausbildungsbetriebe.

„Wir freuen uns sehr. Dies belohnt unsere langjährige und systematische Ausbildungsarbeit“, kommentiert KEMMLIT-Geschäftsführer Markus Reisch. Über alle Branchen und über ganz Deutschland hinweg hat das Handelsblatt auf Grundlage einer Studie des Marktforschungsinstitut „SWI Human Resources“ rund zweihundert Unternehmen als „Beste Ausbilder“ ausgezeichnet.

Im ersten Halbjahr 2023 erst wurde die Arbeitgeberattraktivität von KEMMLIT, das europäischer Markt- und Qualitätsführers für Sanitärtrennwände und Reinraummobiliar ist, mit der „Great Place To Work“-Zertifizierung gewürdigt. Schon mehrmals konnte KEMMLIT auch den Arbeitgeberpreis „Top Job“ gewinnen. „Dies nun ist allerdings unsere erste Auszeichnung, die uns speziell für die Ausbildung verliehen wurde“, zeigt sich Ausbildungsleiterin Lea Windhoff stolz.

Ebenso wie Reisch ist auch Windhoff vor Jahren mit einer Lehre bei dem innovativen Mittelständler ins eigene Berufsleben gestartet. Und das ist typisch für KEMMLIT, denn hier legt man sehr viel Wert auf eigene Nachwuchsarbeit und überträgt Ausgelernten mit guten Abschlussleistungen auch gerne und schnell Verantwortung. „Bei uns steht die Leistung im Fokus“, unterstreicht Reisch.

Kemmlit benötigt aufgrund seines Wachstums viel Nachwuchs

Für 2024 und die weitere Zukunft benötigt KEMMLIT aufgrund seines Wachstums viel guten Nachwuchs. Bis 2030 strebt das Unternehmen eine Verdopplung seines Geschäfts an. Bereits in den vergangenen sechs Jahren hat das Produktionsunternehmen genau dieses Kunststück schon einmal geschafft – nicht zuletzt als Folge seines boomenden Exportgeschäfts.

2021 rief KEMMLIT im irischen Dublin eine erste ausländische Vertriebsgesellschaft ins Leben und steht aktuell vor der Gründung weiterer Tochtergesellschaften in Übersee. Da alle Aufträge, auch die aus dem internationalen Geschäft, in Dußlingen gefertigt werden sollen, hat KEMMLIT im Verlauf des Jahres 2023 eine zweite Werkhalle erbaut, die kurz vor der Eröffnung steht. Durch sie kann KEMMLIT seine Produktionskapazität deutlich erweitern.

Als marktführendes Unternehmen für sanitäre und individuelle Objektausstattungen reicht das qualitativ hochwertige Produktspektrum von KEMMLIT von WC-Trennwandsystemen über Spinde und Schließfächer bis hin zu kompletten Umkleideschleusen für Reinräume. Seit den frühen 1970er Jahren befindet sich der Firmensitz in Dußlingen. Jahr für Jahr bildet das Unternehmen rund ein Dutzend Jugendliche in unterschiedlichen Berufen aus.

Zur Studie „Beste Ausbilder“ des Handelsblatts

Die besten Ausbilder des Jahres 2023 wurden vom Handelsblatt gekürt. Im Auftrag der bekannten Wirtschafts- und Finanzzeitung untersuchte das Marktforschungsinstitut „SWI Human Resources“ die Ausbildungsbedingungen von knapp 2.400 Unternehmen und fasste die Ergebnisse zu einem Ranking zusammen. Eine besondere Rolle spielten hierbei neben der Ausbildungsvergütung, die Förderung der Azubis im Unternehmen und die Anzahl der ausgezeichneten Abschlüsse.

Als Ergebnis wurden 206 Unternehmen aus allen Branchen und aus ganz Deutschland vom Handelsblatt als „Beste Ausbilder“ des Jahres 2023 ausgezeichnet. 97 Prozent von ihnen gaben an, dass für sie die Sicherung des Fachkräftenachwuchses der Grund sei, warum sie ausbildeten. Laut Handelsblatt wollen immer weniger Jugendliche eine Ausbildung machen. In der SWI-Studie zeigte sich, dass es für die Unternehmen schwieriger wird, geeignete Bewerber zu finden.

Zitat: „Diese Ehrung belohnt unsere langjährige und systematische Ausbildungsarbeit.“ (Markus Reisch, Geschäftsführer KEMMLIT)